FRAU & MARKE

Fokus auf Zielgruppe „Frau"

Unternehmen weltweit wissen – etwa 80% der Konsumentscheidungen werden von Frauen getroffen. Der Kongress FRAU & MARKE in Stuttgart richtet sich an Unternehmen, Sport- & Event-Anbieter, Agenturen sowie Medien mit der Zielgruppe „Frau“. Der Fokus liegt auf den weiblichen Bedürfnissen bei der Entwicklung und Gestaltung von Produkten, den Besonderheiten bei der Vermarktung und Kommunikation mit der weiblichen Zielgruppe und dem Medien- und Konsumverhalten von Frauen. Im Kongressticket ist der Besuch des Porsche Tennis Grand Prix inbegriffen.

Auf der Bühne

Referenteninterview

„Wir glauben an positiven Einfluss von Bildern für die Welt"

„Wir glauben an positiven Einfluss von Bildern für die Welt"

Ein zeitgemässes Frauenbild visualisieren heisst nicht nur Frauen in Führungspositionen zu zeigen sondern auch Bilder von einem Mann, welcher auf die Kinder aufpasst. Antje Helch, Business Development Managerin bei Getty Images im Interview.

FRAU & MARKE 2017

Mit der „Lean In Collection“  wollen Sie ein zeitgemäßes Frauenbild etablieren. Wie muss man sich dies Vorstellen, wodurch unterscheidet es sich vom „nicht-zeitgemäßen“ Frauenbild?

AH:
In unserem digitalen Zeitalter sind wir ständig von visuellen Inhalten umgeben. Daher muss sorgfältig beobachtet werden, welche Botschaften diese Bilder aussenden. Viele Motive, die uns im Alltag begegnen zeigen eine veraltete und eindimensionale Sichtweise: Männer in Führungspositionen, Frauen als dekoratives Beiwerk oder Sexualobjekte oder Mütter und Väter in klischeehaften Rollen. Obwohl wir in den letzten Jahren bereits positive Veränderungen beobachten konnten, haben wir immer noch einen weiten Weg vor uns wenn es darum geht, ein zeitgemäßes Frauenbild zu visualisieren. Deshalb hat Getty Images in Zusammenarbeit mit Sheryl Sandbergs LeanIn. Organisation vor 3 Jahren die Lean In Kollektion ins Leben gerufen. Hier können Marken und Kreativprofis auf einfache Weise Bilder finden, die ein modernes und authentisches Bild von Frauen, Mädchen und Familien vermitteln. Je häufiger wir Bilder von Frauen in Führungspositionen sehen, die ein interessantes, dynamisches Leben führen, oder von Männern, die zu Hause auf die Kinder aufpassen, desto normaler wird dieser Anblick für uns.

Wo hat das Projekt seinen Anfang und was war die Motivation oder die ausschlaggebende Kraft, dass Sie mit der Kuration einer Bilderkollektion für ein neues Frauenbild gestartet haben?

AH:
Das Creative Research Team von Getty Images beschäftigt sich seit 20 Jahren mit visuellen Trends und die Darstellung der Frauen in Werbung und Medien ist ein Thema, das dabei immer eine wichtige Rolle gespielt hat. Über die Jahre konnten sie immer neue Entwicklungen und Strömungen verfolgen, die sie in Trends wie ‚Female Rising‘ und ‚Genderblend‘ manifestiert haben. Für 2017 hat das Team innerhalb seines jährlichen Trendreports mit ‚Gritty Women‘ einen neuen Frauentyp identifiziert, der tough ist und sich Konventionen widersetzt. Für eine Gritty Woman ist die Persönlichkeit und Individualität wichtiger als ihr Aussehen. Mehr Infos zu diesem Trend kann man im aktuellen Trendreport von Getty Images finden. Wir bei Getty Images glauben daran, dass Bilder die Welt positiv beeinflussen können. Deshalb wurde die Lean In Kollektion gegründet und sie wird stetig erweitert. Erst kürzlich wurde eine Partnerschaft mit MuslimGirl.com angekündigt, die helfen soll, ein positives Bild moderner Musilminnen zu zeigen. In Kooperation mit dem Women’s Sport Trust und Canon hat Getty Images außerdem das erste Stipendium für eine Sport-Fotografin ausgelobt, um junge weibliche Talente zu fördern.

Welches sind für Sie die größten oder überraschendsten Erfolge, welche mit der neuen Kollektion erreicht wurden?

AH:
Der enorme Erfolg der Kollektion an sich ist für uns überraschend gewesen. Wir hätten nicht mit der großen, sehr positiven Resonanz gerechnet. Bis heute wurden Tausende neue Motive zur Kollektion hinzugefügt und die Bilder wurden in über 72 Ländern lizenziert. Wir konnten auch einen starken Anstieg von Suchbegriffen wie ‚Frau und Führungsposition‘, ‚Frauen über 40‘ oder ‚Frau und technischer Beruf‘ auf unserer Website sehen. Das sind sehr ermutigende Entwicklungen.

Was ist Ihr persönliches Highlight beim Kongress FRAU & MARKE ?

AH:
Ich freue mich aufs Netzwerken, spannende Vorträge und den Austausch mit den Teilnehmern.

Vielen Dank für die Zeit!

Weitere Referenteninterviews

Kongresspartner

Weitere Infos

Bei Fragen zu FRAU & MARKE wenden Sie sich gerne an uns:

ESB Marketing Netzwerk
Bianca Grünwedel
ESB Kongresse
E-Mail: gruenwedel@esb-online.com
Telefon: +41 71 223 78 82